24. April 2024

Konstanz – entlang am Nordufer des Seerheins

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen wir für ausgiebige Spaziergänge in Konstanz am Bodensee. Auch wenn sich unsere Wanderungen wiederholen, es gibt immer Neues in der Natur zu entdecken.

Zu Fuß machen wir uns von unserem Konstanzer Stadtteil Petershausen auf den Weg zum Nordufer des Seerheins in Richtung Industriegebiet „Stromeyerdorf“.

Das Konstanzer Nordufer

erlebte in den letzten Jahren eine rege Bautätigkeit. Industrieareale wurden abgetragen und durch Wohnanlagen ersetzt, das Ufer durchgängig zugänglich gemacht und parkartig gestaltet.

Auf der gegenüberliegenden Schweizer Seite des Rhein‘ s sehen wir das Tägermoos, in dessen Verwaltung Konstanz eingebunden ist, und Gottlieben.

Der alte Baumbestand, das Schilf und das Beobachten der Wassertiere begeistern uns auf dem naturbelassenen Pfad. Am Ende wurden wir von der untergehenden Sonne begleitet.

„Nun ist ein alter Baum ein Stückchen Leben. Er beruhigt. Er erinnert. Er setzt das sinnlos heraufgeschraubte Tempo herab, mit dem man unter großem Geklapper am Ort bleibt. Und diese alten Bäume sollten dahingehen, sie, die nicht von heute auf morgen nachwachsen? Die man nicht ›nachliefern‹ kann? Die nicht in Serien, frei ab Wald, wieder aufgebaut werden können?“

Kurt Tucholsky

1890 – 1935 (Freitod)

30 LECKERE REZEPTE

Von unseren Köchen entwickelt!

Lass dich jede Woche neu inspirieren und koch dich glücklich.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert