27. Mai 2024

Herbstwanderung zum Napoleonturm zu Hohenrain

Unsere Wanderung führt uns zum Ausflugsziel „Napoleonturm zu Hohenrain“, eines der schönsten Aussichtspunkte am Bodensee

– wandern, das Laub unter den Füßen rascheln lassen, und staunend beobachten wie die Sonnenstrahlen die Bäume in rot-goldene Farben tauchen.

Im Mai 2017 wurde die neue Aussichtsplattform in der Gemeinde Wäldi im Kanton Thurgau (5 km von Kreuzlingen/Konstanz) eröffnet. Der aus Holz erstellte Turm ist 40 Meter hoch, 208 Treppenstufen führen zur Aussichtsplattform in 36,40 Meter Höhe.

Der historische Turm „Belvédère zu Hohenrain“

Der Name bezieht sich auf den ehemaligen 21 Meter hohen Aussichtsturm, der von 1829 bis 1855 an fast gleicher Stelle stand und von Louis Napoleon initiiert wurde.

Louis Napoleon lebte damals auf dem Schloss Arenenberg und gründete mit seinem Freund Charles Parquin, Besitzer der Fremdenpension Wolfsberg eine Aktiengesellschaft. Diese ließ das „Belvedère zu Hohenrain“ erstellen. Es war als „Lustgebäude“ brandversichert. Auf einer unteren Plattform soll sich eine Tanzfläche, auf der mittleren Plattform ein Restaurant und auf der obersten ein Fernrohr befunden haben.

Die Verwitterung setzte dem Turm stark zu und er durfte nach 26 Jahren nicht mehr bestiegen werden. 1855 wurde er ganz abgebrochen.

Entlang an saftigen Wiesen und glücklichen Schweizer Kühen erreichen wir den Turm

Nach dem Treppenaufstieg eröffnet sich uns ein fantastischer Panoramablick über den Bodensee. Etwas im Nebel gelegen entdecken wir die Vulkan- und Burgenlandschaft Hegau, Konstanz, Kreuzlingen, Allensbach, Birnau, Meersburg, die Insel Reichenau, sowie das Thurgauer Hinterland und die Schweizer Alpen.

Auf dem Heimweg über Ermatingen haben wir noch einmal einen majestätischen Blick auf den Bodensee. Zu sehen sind ein Teil des Wollmatinger Rieds und die Insel Reichenau.

inPixio Photo Studio 10 – Erfahren Sie mehr!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert