27. Mai 2024

Rosenblüte, wer ist die schönste Königin unter den Königinnen?

Seit Jahrtausenden berühren und verführen Rosen die Menschheit. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Liebe und Lebenskraft.

„Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot.“

Rainer Maria Rilke

Südlich vom Schloss Mainau im „italienischen Rosengarten“  hat die Königin der Blumen ihren festen Platz gefunden. Großherzog Friedrich I. von Baden gab die streng geometrische Anlage im 19. Jahrhundert in Auftrag. Pergolen und vier Marmorskulpturen symbolisieren die vier Jahreszeiten. Eine Barocktreppe führt hinauf zur aussichtsreichen Schlossterrasse.

Der westliche Laubengang öffnet sich in seiner Mitte zu einem kleinen Platz. Hier bildet ein Brunnen mit einer sitzenden Victoria mit Kranz von Christian Daniel Rauch den Abschluss der von Ost nach West verlaufenden Mittelachse des Gartens.

Es gibt 7500 Rosen in 600 verschiedenen Sorten in allen Farben, auf Hochstamm gezogen, kletternd oder bodendeckend. Die Gemeinsamkeit aller Zuchtformen liegt in ihren Vorfahren. In den Wildrosen sind ihre Anlagen zu finden, die in den perfekten Schönheiten dann voll zur Geltung kommen.

Betörende Düfte, eine prächtige Blütenfülle und erstrahlende Eleganz der Rosen werden während der ersten Hochblüte ab Mitte Juni und der zweiten im August zum sinnlichen Erlebnis. Sie laden uns zum Flanieren, Innehalten und Bewundern ein. Hier kann alljährlich jeder Spaziergänger aus der Vielzahl an Wild-, Strauch- und Beetrosen bis Ende Juni seine persönliche Lieblingsrose wählen.

Wir waren in diesem Monat bereits zweimal im Rosengarten und unsere Entscheidung für die Schönste unter den vielen schönen Mainau-Rosen war lange Zeit offen. Die Wahl unter dem Farbenmeer der märchenhaften strahlenden Schönheiten ist nicht leicht, eigentlich sind doch alle Rosen schon Königinnen. Das Vorschaubild, die Floribunda-Rose ‚Midsummer‘ bekam unsere Stimme.

Im Jahr 2019 erhielt die Strauchrose ‚Lichtkönigin Lucia‘ des Züchters Kordes die traditionelle Auszeichnung als Rosenkönigin.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert