24. April 2024

Adventszeit, Vorfreude auf ein stilles Fest

Die Adventszeit hat heute begonnen, ein Adventskranz ist gebastelt, und die erste Kerze angezündet.

Was steckt neben Plätzchen backen, dem gemütlichen Beisammensein und dem Geschenke vorbereiten in der Bedeutung des Advents?

Das Wort Advent ist abgeleitet vom lateinischen „adventus“, es steht für „adventus Domini“, das „Ankunft des Herrn“ heißt. Diese Ankunft bezieht sich auf zweierlei Dinge:

An Weihnachten feiern Christen die Geburt Jesu Christi, das erste Kommen des Gottessohnes. In der Adventszeit mit ihrer besinnlichen Stimmung bereiten sich sowohl Katholiken als auch Protestanten auf diese besonderen Feiertage vor.

Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. … Auszug aus Wikipedia

Die meisten Weihnachtsmärkte sind wegen der Corona-Pandemie in Deutschland abgesagt. Was bleibt, ist stimmungsvoller Lichterglanz in unseren Straßen und Einkaufszentren.

Viele Familien haben ihre gebuchte Reise oder ihr geplantes Weihnachtsfest abgesagt.

Die Mehrheit hat längst erkannt, dass Verzicht in diesem Pandemie – Jahr ein Zeichen von Nächstenliebe ist. Es wird ein stilles, besinnliches und dankbares Weihnachtsfest.

„Advent – welche Erinnerungen sind mit diesem einen Wort verbunden. Mutter richtete jedes Jahr liebevoll die festliche Porzellanschale her. Apfelsinen, Äpfel Nüsse und immer einige grüne Tannenzweige fanden darin Platz. Wir Kinder saßen ehrfurchtsvoll davor und unsere Augen leuchteten mit der ersten Kerze, die Mutter anzündete, um die Wette. Die Vorfreude auf Weihnachten brannte wie ein Feuer in unseren Herzen.“

© Gudrun Kropp
(*1955), Lyrikerin, Aphoristikerin, Kinder- und Sachbuchautorin


topp-kreativ.de -Startseite, Topideen in Winter & Weihnachten:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert